Neues Gepäckabfertigungssystem (BHS) am Flughafen Luxemburg mit technischen Verbesserung auf „Standard 3 – Genehmigte Sprengstofferkennungssysteme“ eingeführt

Das Team von lux-Aiport hat den Austausch des Gepäckfördersystems gemeistert. Im Hintergrund sehen Sie einen Teil der neuen Anlage. Die Personen auf dem Bild: lux-Airport, Police Grand-Ducale, DAC.
  • Der Flughafen Luxemburg erfüllt die Vorschriften der neuen Europäischen Verordnung 2015/1998 über Luftverkehrssicherheit und erreicht durch die technische Verbesserung der Anlagen den modernen Screening-Standard 3
  • Der Flughafen Luxemburg ist pünktlich fertig, obwohl die Frist für die Einhaltung der Vorschriften kürzlich bis 2021 verlängert wurde.
  • Die erste Phase der Umstellung des Gepäckabfertigungssystems ist abgeschlossen und gegenwärtig läuft die zweite Phase.

Zum Basisgeschäft eines Flughafens gehören auch die Gepäckabfertigung, die Gewährleistung der Sicherheit der Fluggäste und die Bereitstellung der besten Plattform, auf der die Fluggesellschaften ihre Flüge erfolgreich durchführen können. Flugpläne einzuhalten und das Gepäck in den richtigen Flieger zu verladen, ist von entscheidender Bedeutung, um Passagieren ein gutes Reiseerlebnis zu ermöglichen. Das Gepäckabfertigungssystem (BHS) ist mit der Flughafensicherheit verknüpft um sicherzustellen, dass alle Gepäckstücke auf einem Flug ordnungsgemäß kontrolliert wurden und sicher transportiert werden. Die Anforderungen für die Kontrolle des aufgegebenen Gepäcks änderten
2
sich aufgrund der EU-Verordnung 2015/1998, deren ursprünglicher Umsetzungstermin Ende September war und nun aufgrund der Gegebenheiten in der Folge der Coronavirus-Pandemie auf 2021 verschoben wurde. In den letzten beiden Jahren ersetzte das Luxemburger Flughafenteam die erste Hälfte des Gepäckabfertigungssystems und schloss seine Arbeiten fristgerecht im September ab, entsprechend dem früheren Termin der neuen EU-Verordnung. Der neue Standard wurde umgesetzt, um ein höheres Sicherheitsniveau zu erzielen. Aufgrund des Coronavirus wurde die Frist für die Einhaltung der Vorschriften für alle Flughäfen kürzlich bis 2021 verlängert. Lux-Airport konnte dennoch die entsprechenden Arbeiten im ursprünglichen Zeitrahmen abschließen und die Direction Aviation Civile (DAC) hat das System nun genehmigt und zertifiziert. Die Einhaltung des Termins war nur möglich, weil die Arbeiten parallel zum laufenden Geschäftsbetrieb und in der Nacht durchgeführt wurden. Dies wurde zudem durch die enorme technische Herausforderung erschwert, das System in kleinere Teile zu zerlegen, diese aus dem Terminal zu entfernen und das neue System Stück für Stück in dem dafür vorgesehenen Bereich wieder zusammenzubauen. Die Verlegung erforderte eine detaillierte Planung von Aktionen und Ressourcen, während der Tagesbetrieb am Flughafen ohne Unterbrechung weitergehen musste. Der erste Teil des Gepäckabfertigungssystems entspricht nun den Vorschriften und ist betriebsbereit. Der nächste Schritt – die Verlegung des zweiten Teils des Gepäck-abfertigungssystems – hat inzwischen begonnen. Das neue BHS-System arbeitet sehr effizient und wurde sicherheitstechnisch optimiert.

René Steinhaus, CEO von lux-Airport, erläutert: „Die Verlegung und Erneuerung unseres BHS-Systems ist mit einer Operation am offenen Herzen vergleichbar; Sie tauschen ein System aus und dabei muss der übrige Körper weiterhin wie gewohnt funktionsfähig bleiben. Der Transfer des gesamten Gepäckabfertigungssystems war zweifellos eine Herausforderung. Die Bewältigung dieser Aufgabe wurde nur durch die außerordentliche Kooperation und Zusammenarbeit der verschiedenen Teams ermöglicht.“

Über lux-Airport – www.lux-airport.lu
Pressedienst von lux-Airport
Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Rebecca Pecnik-Welsch unter (+352) 24 64 23 02 oder E-Mail: rebecca.pecnik@lux-airport.lu.

Folgen Sie uns auf Twitter
Luxembourg Airport
@luxairport

Werden Sie unsere Freunde auf Facebook
LuxAirport @luxairport

Verfolgen Sie unseren YouTube-Kanal
Lux-airport

Folgen Sie uns auf Instagram
lux_airport